Ausbau K31 bei Geiselberg

K31alt  K31neu

Die K31 bei Geiselberg wurde auf einer Länge von ca. 1.800 m ausgebaut. Im Rahmen des Ausbaus wurden zum Einen Standsicherheitsdefizite am talseitigen Fahrbahnrand behoben, zum Anderen wurde bergseitig eine geringfügige Verbreiterung vorgenommen. Darüber hinaus wurde die Linienführung verbessert (Ausrundungen).

Die Dr. Jung + Lang Ingenieure GmbH lieferte neben der eigentlichen Baugrund- und Altlastenerkundung eine Festlegung der Sanierungsabschnitte mittels Standsicherheitsberechnungen an den bestehenden Talböschungen und geplanten Einschnittsböschungen sowie, in Abstimmung mit dem AG, Vorschläge zu den Sicherungsmaßnahmen.

Anstieg Alt Anstieg Neu

Die Standsicherheitsdefizite an der Talseite wurden durch Herstellung eines Erdbeton-Randbalkens (Hydratationsverfahren) beseitigt. Bergseitig wurde die Fußmauer entfernt und die Anschnitte durch eine Drahtnetzverhängung gesichert.