Steilböschungen Burgbrohl

Steilböschungen Brohltalaue Ost in Burgbrohl:
Fachplanung Geogitter-bewehrter Steilböschungen

Im Rahmen der Grünanlage der Brohltalaue Ost, 2.BA wurden in einem bestehenden Hangbereich Wegeführungen und Geländemodellierungen geplant. Aus der serpentinenartigen Wegeführung resultierten Steilböschungen, die mittels Geogittern bewehrt wurden.

Die Gesamtböschung weist eine Höhe von rd. 30 m auf, die in mehrere Teilböschungen mit Neigungen von jeweils 60-70° gegliedert ist.

Im Rahmen der Tragwerksplanung durch Dr. Jung + Lang Ingenieure wurden mehrere Varianten aus technischer, gestalterischer und wirtschaftlicher Sicht ausgearbeitet und geprüft.

Die ausgeführten Steilböschungen aus bewehrter Erde gewährleisten durch die bis zu 5 m langen Rückverhängungen mittels Geogittern eine dauerhafte und ausreichende Böschungsstandsicherheit. Die Gestaltung erfolgt dabei naturnah durch begrünte Böschungsoberflächen, die mittels Spritzbegrünung auf den Stahlfrontgittern in Verbindung mit Erosionsschutzmatten aufgebracht wurde. Die Fotos zeigen Ausschnitte der Böschungsoberflächen vor der Begrünung.

Geogitter Burgbrohl 1    Geogitter Burgbrohl 2

Aus wirtschaftlicher Sicht erbrachten die gewählten Steilböschungen aufgrund der relativ einfachen,
erdbautechnischen Herstellung gegenüber herkömmlichen Stützkonstruktionen in Massivbauweise
erhebliche Kosteneinsparungen für die Gemeinde.